Spielberichte  2. Mannschaft  /  Saison 2018/19

SC 1960 Hanau II  -  SG Marköbel II         7 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 15.04.2019

 

"Das war wichtig für die Moral", erklärte 1960-Sprecher Bidar Aykoc, der zudem äußerte, dass das Ergebnis höher hätte ausfallen können. Denn die Heimmannschaft war durchweg spielbestimmend und zeigte gegen die klar unterlegenen Gäste die Qualität, die es auch in den nächsten Wochen braucht, um zumindest den Relegationsplatz zu halten. Für den HSC traf Abdulkadir Okutan drei Mal, Ugur Erdogan doppelt, Eren Aydin und Ahmed Fezai netzten jeweils einmal ein. Den Ehrentreffer für die SGM erzielt Mirko Djordjevic.

SG Marköbel II   -   TSV 1860 Hanau I      0 : 4

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 08.04.2019

 

Beide Mannschaften tasteten sich in der Anfangsphase ab, die erste dicke Chance hatte Marköbel. Nach 28 Minuten schoss Loredan Gabor die Hanauer In Führung. "Bis zum 0:1 waren wir mindestens gleichwertig und dann gehst du mit einem 0:2 in die Pause", ärgerte sich SGM-Sprecher Luca Topitsch.

In der zweiten Hälfte hatte das abgeschlagene Schlusslicht dann keine Chance mehr, das Spiel umzubiegen. Die Hanauer machten durch Treffer von Serkan Bayin und Krasimir Savchev den deutlichen Sieg klar.

FC Erlensee II    -    SG Marköbel II          4 : 3

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 01.04.2019

 

Bis zur 75. Minute hatte der weiterhin sieglose Tabellenletzte beim haushohen Favoriten dank der Tore von Manuel Gibaja Lofink und Zweifach-Torschütze Maximilian Vogler mit 3:1 geführt, ehe der Tabellendritte in der Schlussphase seine Konditionsvorteile ausnutzte und Ex-Keeper Marco Simon mehrfach überwinden konnte. Nachdem Sascha Bernhardt in der ersten Halbzeit zum zwischenzeitlichen Ausgleich getroffen hatte, drehten Kevin Schwarz und Torjäger Leonel Vargas Vicente in der Schlussphase noch die Begegnung zugunsten Erlensees.

SG Marköbel II  -  Kewa Wachenbuchen II     2 : 4

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 25.03.2019

 

Schon in der ersten halben Stunde ging es Schlag auf Schlag: Erst traf Jan Niklas Olschok zum 1:0 für die Gäste, wenig später verschoss Johannes Maisch einen Foulelfmeter, direkt danach erhöhte Christian Bernhard mit einem Abstauber auf 2:0 für Wachenbuchen. Den Anschlusstreffer durch einen Kopfball von Maisch konterte wiederum Olschok in der 30. Minute durch einen Schuss ins rechte Eck, wodurch die Gäste mit einer 3:1-Führung in die Pause gingen.

Obwohl Maisch im ersten Durchgang bereits einen Elfmeter verschossen hatte, trat er in der 63. Minute erneut zum Strafstoß an, machte es diesmal besser und verkürzte auf 2:3. Der Ausgleich gelang der SGM aber nicht mehr, stattdessen traf Lukas Seng in der Schlussminute zum 4:2 der Gäste.

SG Marköbel II  -  Germ. Dörnigheim II       0 : 2

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 11.03.2019

 

Gegen die favorisierten Gäste spielte der Tabellenletzte insbesondere in der ersten Halbzeit gut mit und hatte durch Patrick Blumenröder die erste Chance - dessen Freistoß strich aber knapp übers gegnerische Gehäuse. Kurz darauf hatte auch die Germania eine Großchance, als Stefan Blank frei vor SGM-Torwart Marco Simon auftauchte, der Marköbeler Schlussmann klärte allerdings stark. In der Folge kamen die Gastgeber noch zu zwei Riesenchancen durch Djordjevic und Pokorny, konnten diese jedoch nicht nutzen.

 

Im zweiten Durchgang bekamen die Gäste langsam Oberwasser und prüften Simon mehrmals, der in der 78. Minute schließlich erstmals hinter sich greifen musste, nachdem Blank mit einem Freistoß ins lang Eck getroffen hatte. Kurz vor dem Abpfiff erhöhte Felix Teicher schließlich noch auf 0:2. "In der ersten Halbzeit waren wir besser, in der zweiten Dörnigheim", so das Fazit von SGM-Sprecher Luca Topitsch, "wir haben es im ersten Durchgang versäumt, das 1:0 zu machen".

SG Marköbel II   -   Sportfreunde Ostheim I     1 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 06.12.2018

SV Wolfgang I   -   SG Marköbel II            6 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 03.12.2018

 

Vor den Augen des Großauheimer Prinzenpaares lieferte Wolfgang den erwarteten Einbahnstraßenfußball ab. Während der Tabellenletzte tief stand und versuchte, Gegentore zu vermeiden, präsentierte sich der SVW in Spiellaune und bereitete das Gros seiner Treffer über die Außenbahnen vor. Nachdem Vittorio Mancari und Ricardo Richter bis zur Pause für die Hausherren auf 2:0 gestellt hatten, sorgten erneut Richter, Benjamin Dauster und Doppeltorschütze Lars Jurgons für die weiteren Tore zum 6:1 Endstand, dank dem die Wolfganger als Tabellenführer in die Winterpause gehen. "Das ist das perfekte Ende einer geilen Hinrunde", freute sich SVW-Trainer Mike Busch. "Wir sind froh, dass das Jahr so toll zu Ende geht. Damit haben - uns eingeschlossen - nicht viele gerechnet." Den sehenswerten Anschlusstreffer für Marköbel besorgte Nick Pokorny per Volley. 

SG Marköbel II    -    FC Büdesheim I       0 : 0

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 26.11.2018

 

Tabellenschlusslicht Marköbel hat sich dank einer starken Abwehrleistung den dritten Punkt der Saison erkämpft. Zwar hatte der FCB gegen tief stehende Gastgeber mehr Spielanteile und auch ein deutliches Chancenplus, die wenigen zwingenden Gelegenheiten konnten aber SGM-Schlussmann Ludger Vanheiden beziehungsweise Defensivkraft Daniel Mai verhindern. Dementsprechend zufrieden fiel das Fazit von Marköbels Sprecher Luca Topitsch aus: "Wir haben uns den Punkt aufgrund unserer kämpferischen, defensiv einwandfreien Leistung verdient."

Victoria Heldenbergen I  -  SG Marköbel II     6 : 0

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 19.11.2018

 

Eine einseitige Begegnung sahen die Zuschauer in Heldenbergen zwischen der Victoria und Marköbel, in deren Verlauf es lange dauerte, bis die Heimmannschaft das Abwehrbollwerk des Tabellenschlusslichts endlich knacken konnte. Wie so oft war es Top-Torjäger Andrè Nollau, der seine Elf per Doppelpack noch vor dem Wechsel auf die Siegerstraße brachte.

In Halbzeit zwei spielte Heldenbergen dann seine läuferischen Vorteile aus und erhöhte durch Felix Götzelmann, erneut Nollau sowie Philipp Leichner und Moritz Kramer noch auf 6:0.

SG Marköbel II    -    Hanau 93 II               1 : 2

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 12.11.2018

 

36 Minuten mussten die rund 50 Zuschauer in Marköbel auf den ersten Treffer warten, wurden dann aber durch Henrik Aust entschädigt: Der marschierte nach Pass von Mirko Djordjevic alleine auf den gegnerischen Kasten zu und lupfte den Ball dann sehenswert über Gästetorwart Lukas Schubert in die Maschen. Felix Wissel glich nach gutem Zuspiel von Dennis Gogol allerdings noch vor dem Seitenwechsel für Hanau aus und erzielte in der 67. Minute per Kopf auch den zweiten Treffer für die 93er, nachdem er zehn Minuten zuvor noch mit einer guten Chance an SGM-Schlussmann Ludger Vanheiden gescheitert war. In der Nachspielzeit tauchte Djordjevic noch einmal frei vor dem gegnerischen Kasten auf, bugsierte den Ball aber über das Gehäuse. "Hanau hatte zwar mehr Ballbesitz, aber wir standen hinten sicher und haben uns ebenfalls einige Chancen erarbeitet, ein Unentschieden wäre", so die Meinung der Gastgeber, "durchaus verdient gewesen."

SG Marköbel II   -   VfB Großauheim I        1 : 5

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 05.11.2018

 

Die Reserve aus Marköbel bleibt nach der deutlichen Niederlage weiter Tabellenschlusslicht. Ein Doppelschlag von Artur Martel hatte den VfB frühzeitig in eine komfortable Position gebracht, die Timo Hache mit seinem Anschlusstreffer bis zur Halbzeit aber noch einmal ins Wanken bringen konnte, sodass es - aufgrund der vielen Chancen der SG - bei einer schmeichelhaften Pausenführung blieb.

Im zweiten Abschnitt präsentierte sich der Gast dann aber wieder gewohnt abgezockt und sicherte sich dank zweier Treffer von Harwant Singh Sahi und erneut Martel den verdienten Dreier.

SG Bruchköbel II   -   SG Marköbel II         3 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 29.10.2018

 

Im Kellerduell zwischen den Sportgemeinschaften haben sich die Gastgeber mit einem 3:1 Sieg ein wenig Luft im Abstiegskampf verschafft. Zwar boten beide Mannschaften wenig fußballerische Leckerbissen, dafür aber den dem Tabellenstand der Teams entsprechenden körperbetonten Kampf, an dessen Ende ein laut Sprecher Marcel Rüffieux "verdienter Sieg" der SGB zu Buche stand. Daniel Griepentrog hatte die Heimmannschaft kurz vor der Pause in Führung gebracht, Gamal Nofal danach auf 2:0 erhöht. Marköbel kam zwar durch Maximilian Vogler noch einmal heran, wurde kurz vor Schluss aber klassisch ausgekontert: Sascha Unbehaun musste nach Vorlage von Sven Valentin nur noch einschieben.

SV Dörnigheim I   -   SG Marköbel  II         3 : 2

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 22.10.2018

 

Dank eines Last-Minute-Sieges gegen die Marköbeler Reserve hat sich der Dörnigheimer SV aus dem Abstiegskampf verabschiedet. Allerdings rannte die Elf von Metin Oymak wie bereits in den fünf Spielen zuvor erneut einem Rückstand hinterher, nachdem Jonas Gumbel und Timo Hache die Gäste in Hälfte eins in Front gebracht hatten.

Gelb/Rot für Kai Richter und der verwandelte Elfer von Matthias Kurt leiteten dann aber die Aufholjagd der Dörnigheimer ein, die durch Falk Schreinert und Rafal Woloszyn das Spiel noch kurz vor Schluss zu ihren Gunsten drehten.

FSV Bischofsheim II  -  SG Marköbel II      2 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 08.10.2018

 

Einen laut FSV-Sprecher Michael Röhrig "dreckigen Arbeitssieg" verdiente sich die Bischofsheimer Reserve gegen Marköbel II. Denn gegen die extrem tief stehende SG tat sich die Heimmannschaft schwer, spielerische Akzente zu setzen. Dennoch gingen die Gastgeber durch einen Volleyschuss von Terence Bischoff in Führung, die allerdings durch einen kuriosen 45-Meter-Freistoß von Kai Richter egalisiert wurde. Der zweite sehenswerte Angriff brachte dann das 2:1 durch Michael Hellwig, das dank Zinno Santo Catena bis zum Schluss bestand hatte, nachdem der Keeper in der Nachspielzeit den Foulelfmeter von Patrick Blumenröder parieren konnte.

SG Marköbel II  -  SC 1960 Hanau II           0 : 4

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 04.10.2018

 

Der SC 1960 hatte in Daniel Erbe den Mann des Tages in seinen Reihen. In der 18. Minute zog der überragende Offensivakteur der Hanauer von der Strafraumgrenze ab und der Ball landete unhaltbar abgefälscht im Kasten von Marköbels Schlussmann Ludger Vanheiden. Nach einer vergebenen Chance durch Kai Richter besorgte im Gegenzug Takero Itoi frei vor Vanheiden das 2:0 für die Gäste (24.). Die Gastgeber versuchten den Anschluss wiederherzustellen, doch Kapitän Nick Pokorny scheiterte mit der dicksten Chance per Freistoß. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Erbe auf der anderen Seite auf 3:0 - per direktem Freistoß (43.).

Im zweiten Durchgang spielte Marköbel besser mit. Das 4:0, das erneut Daniel Erbe erzielte (68.), besiegelte dann jedoch die deutliche Niederlage der SGM. "Ein verdienter Sieg. Vielleicht ein, zwei Tore zu hoch", meinte Marköbels Pressewart Luca Topitsch. "Der Schiedsrichter ist hervorzuheben. Eine sehr gute Leistung von Martin Kunert.

TSV Hanau 1860 I   -   SG Marköbel II       2 : 2

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 01.10.2018 

 

Im Spiel Letzter gegen Vorletzter konnte die SGM ihre Punkteausbeute verdoppeln, der TSV sammelte nach neun Spielen seinen ersten Zähler der Saison. In Durchgang eins entwickelte sich eine muntere Partie. Den  Start verschlief der TSV, weshalb Chris Djordjevic bereits in der sechsten Minute zum 1:0 traf. Über die Außenbahn schlugen die Gäste zu. Fünf Minuten später ging es durch die Mitte, wo Nick Pokorny schnell auf 2:0 erhöhte (11.).

Danach drängten die Gastgeber auf das 1:2. Der rumänische Neuzugang des TSV Loredan Gabor erzielte auch aus rund 18 Metern den Anschlusstreffer, der erst durch Marköbels Kai Richter unhaltbar für Torwart Ludger Vanheiden seinen Weg ins Netz fand. Noch vor der Halbzeit erzielte 1860 den Ausgleich. Erneut war Gabor zur Stelle (43.). "Letztlich geben wir uns mit dem 2:2 zufrieden", so TSV-Pressewart Jens Marso.

SG Marköbel II   -   FC Erlensee II          0 : 5

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 24.09.2018

 

Der 1.FC Erlensee II hat bei der zweiten Mannschaft der SG Marköbel den erwartenden Dreier eingefahren. In einer einseitigen Begegnung war der Aufstiegsaspirant beim Tabellenvorletzten von Beginn an hellwach und führte bereits nach 15 Minuten durch einen Doppelschlag von Giuseppe Gencarelli und einen Fernschuss von Kevin Schwarz mit 3:0. In der Folge kam Marköbel zwar auch zu Chancen, konnte diese aber nicht nutzen. Besser machte es der FC: Chris Dostert schob zum 4:0 ein. Ricardo Rosa sorgte für den 5:0 Endstand.

 

 

Kewa Wachenbuchen II  -  SG Marköbel II     3 : 0

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 17.09.2018

 

Dank eines ungefährdeten 3:0 Erfolgs über Marköbel II hat Kewa Wachenbuchen II den dritten Tabellenplatz gesichert. Gegen eine robust aufspielende SG überzeugte dabei vor allem ein Quartett, das vor der Saison aus der eigenen A-Jugend gekommen war. "Benedikt Gribbin, Maximilian Möller, Felix Kannengießer und Finn Kreitz sind ins kalte Wasser geworfen worden und haben das toll gemacht. Denen muss man durchweg ein Lob aussprechen", erklärte Stefan Zipperer, Sportlicher Leiter der Kewa, der sich zudem über das Tor von Jan Niklas Olschok und einen Doppelpack von Goalgetter Christian Bernhard freuen durfte - "auch wenn wir durchaus höher hätten gewinnen können."

Sportfr. Ostheim I      -      SG Marköbel II       6 : 3

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 07.09.2018

 

Die Gäste gingen früh durch Sebastian Reuthal in Führung. Ostheim glich durch Anton Clauss zwar bereits in der zwölften Minute aus, erneut Reuthal brachte Marköbel aber wieder in Front. Durch Treffer von Luca Wegjan und Alexander Leitner drehten die Hausherren die Partie. 

Ostheim baute die Führung im zweiten Durchgang weiter aus, als Wegjan mit seinem zweiten Treffer und Julian Schneider auf 5:2 erhöhten. Kai Richter gelang fünf Minuten vor Schlusspfiff der Anschlusstreffer, das Schlusswort hatte Leitner. "Am Anfang haben wir ein bisschen geschlafen", kommentierte Thomas Leitner, der Vorsitzende der Ostheimer, "aber eigentlich waren wir überlegen. Die Gegentore kamen durch individuelle Fehler zustande."

Germania Dörnigheim II   -   SG Marköbel II     4 : 0

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 03.09.2018

 

In der ersten Hälfte war die Partie bis zum Führungstor durch Alexander Kaluza relativ offen, da die Gäste munter mitspielten. "Im zweiten Durchgang hat sich Marköbel dann hinten verbarrikadiert", so der Dörnigheimer Trainer Patrick Ofcarek, "aber wir haben ihre Abwehr auseinandergezogen und die entstehenden Lücken geschickt genutzt". Ab der 70. Minute erhöhten Ricardo Santos, Dario Tarallo und Stefan Blank auf 4:0, wodurch Dörnigheim einen deutlichen Heimsieg feierte. "Dieser Sieg ist auch in der Höhe absolut verdient", zeigte sich Ofcarek mit dem klaren Ergebnis hochzufrieden.

SG Marköbel II       -       SV Wolfgang I         0 : 4

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 27.08.2018

 

Der SV Wolfgang ist nach seinem überzeugenden 0:4-Auswärtserfolg bei der Marköbeler Reserve das Team der Stunde: Als einzige Mannschaft behält die Elf von Mike Busch die weiße Weste.

Während Marköbel vor dem Wechsel ebenbürtig war, seine Möglichkeiten aber nicht in Tore ummünzen konnte, stellte Benjamin Dauster in Minute zwölf auf 0:1 für den SVW.

Nach der Pause waren dann die Gäste spielbestimmend und kamen zu zahlreichen Chancen, Ricardo Richter per Doppelpack und Peter Steinbach in der Schlussminute sorgten für den verdienten Sieg des neuen Tabellenführers.

FC Büdesheim I       -        SG Marköbel II      12 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 20.08.2018

 

Einen Tag zum Vergessen erlebten wacker kämpfende Marköbeler in einer fair geführten Begegnung in Büdesheim. Nachdem die Heimmannschaft schon früh die Weichen auf Sieg hätte stellen können, waren es die Gäste, die durch Joshua Bowyer den ersten Treffer erzielten (5.), ehe Marlyn Kropp schnell für den verdienten Ausgleich sorgte (7.). Bis kurz vor der Pause tat sich der FC Büdesheim bei sengender Hitze schwer, die tiefstehenden Gästeabwehr erneut auszuhebeln, doch Patrick Philippi, Gianluca Strollo und Mario Cardaci brachen kurz vor der Pause den Bann gegen die SG Marköbel II, die in Hälfte zwei komplett unter die Räder kam.

SG Marköbel II      -      VfR Kesselstadt II      0 : 0

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 15.08.2018

 

Nachdem die Heimmannschaft in der ersten Halbzeit überlegen war und durch Domke auch die erste Chance hatte (5.) verwehrte Schiedsrichter Brill Mitte der ersten Halbzeit aufgrund einer Abseitsstellung den Gastgebern die Führung.

Nach dem Seitenwechsel übernahmen dann die Gäste aus Kesselstadt das Zepter, mussten sich am Ende aber mit dem leistungsgerechten Remis zufrieden geben.

SG Marköbel II    -     Victoria Heldenbergen    0 : 4

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 13.08.2018

 

Verdienter Auswärtssieg für Heldenbergen um Erfolgscoach Ernst Jung. Andre Nollau brachte die Victoria per Freistoß aus knapp 20 Metern in Führung (9.). Marc Meininger erhöhte nach Querpass von Nollau eiskalt auf 2:0 (21.). In der 39. Minute tankte sich Felix Götzelmann auf der Außenbahn durch und legte auf den starken Nollau ab, der zum 3:0 einnetzte.

In der zweiten Halbzeit kam auch das Heimteam zu Chancen. Nick Pokorny scheiterte in der 68. Minute aber an Torwart Maximilian Racky und Verteidiger Christian Ferenz. In der Schlussminute traf Tobias Prüssmeier dann auf der anderen Seite per Kopf zum 4:0 Endstand für die Gäste, die mit zwei Siegen in die Saison starten.

 

Hanau 93 II     -     SG Marköbel II              7 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 06.08.2018

 

"Von der ersten bis zur letzten Sekunde" habe seine Mannschaft das Spiel dominiert, freute sich Christoph Weinritt über den beeindruckenden Auftritt seines Teams gegen eine erschreckend schwache Marköbeler Mannschaft. Dreimal Jerome Boos (10., 30. und 36. Minute), Jaouad El Kaddouri (15.) und Aryan Assar (25.) sorgten schon vor dem Pausenpfiff für klare Verhältnisse, nach dem Seitenwechsel legten dann Boos mit seinem vierten Treffer (50.) sowie Andreas Kubsch (52.) nach. "Danach haben wir dann ein bis zwei Gänge zurückgeschaltet", so Weinritt, Marköbel kam dadurch kurz vor Schluss durch Marcel Waller immerhin noch zum Ehrentreffer.

Spielberichte  2. Mannschaft  /  Saison 2017/18

Viktoria Heldenbergen I  -  SG Marköbel II      1 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 28.05.2018

 

Einem typischen Sommerkick gaben sich Heldenbergen und Marköbel hin. In den ersten 20 Minuten hatten die formstarken Heldenbergener von Coach Ernst Jung Probleme ins Spiel zu finden. Henrik Aust nutzte das zur 1:0 Führung für die Gäste (8.)??  (In der Tat war aber der routinierte Sebastian Reuthal der Torschütze) Dann tauten die Gastgeber auf. Tobias Prüssmeier schickte Abdulkarem Ahmed mit einem Pass in die Tiefe. Ahmed erlief sich die Kugel und zog aus spitzem Winkel  ab. Sein abgefälschter Schuss landete im Tor (42.).

"In der zweiten Halbzeit hast du von Marköbel eigentlich gar nichts mehr gesehen", fand Victorias Pressewart Ulrich Stechno.

SV Wolfgang I    -    SG Marköbel II             4 : 2

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 14.05.2018

 

Das 21. Saisontor von Lars Jurgons brachte die Gastgeber früh in Front (3.). Der SVW kombinierte sich in den gegnerischen 16-Meterraum und Jurgons "stand da wo er stehen muss", so Wolfgangs Coach Mike Busch. "Die erste Halbzeit haben wir klar dominiert" so Busch - doch ein Eigentor von Keeper Andreas Lösche (33.) sorgte für ein 1:1 Unentschieden zur Pause.

"In der ersten Halbzeit hat der Gegner nicht viel zum Spiel beigetragen", fand Busch. Felix Maisch erzielte dann sogar die Führung für Marköbel (70.), doch Ricardo Richter, Jurgons und Armend Beshiri sorgten doch noch für den verdienten Sieg des SVW.

FC Mittelbuchen I   -   SG Marköbel II          5 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 11.05.2018

 

Mittelbuchen kann noch gewinnen:  5 : 1

 

Der FC Mittelbuchen hat die SG Marköbel II im Nachholspiel der Kreisliga A am Mittwochabend mit 5:1 bezwungen. Fünf zu eins! Der Tabellenletzte weiß doch noch wie es geht.

Marvin Swasey brachte Mittelbuchen in Führung (27.). Nach der Pause platzte endgültig der Knoten: Ali Güclü schnürte binnen drei Minuten einen Doppelpack zur 3:0 Führung (56., 59.). Hakan Sögütoglu verwandelte per Foulelfmeter zum 4:0 (70.). Mittelbuchens Sprecherin Pia Burghardt konnte kaum glauben, was sich abspielte: "Die anderen waren kaputt, aber unsere Jungs nicht. Das kommt sonst eher selten vor".

In der 78. Minute gelang Marköbels Henrik Aust der Ehrentreffer. Sögütoglu setzte wenig später den Schlusspunkt (85.). "Wir rollen das Feld jetzt von hinten auf", so Burghardt augenzwinkernd nach dem ersten Pflichtspielsieg des Jahres.

 

R / W Großauheim I    -    SG Marköbel II       2 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 07.05.2018

 

Topspieler Jaouad El Kaddouri traf bereits in der sechsten Minute zur Führung für RW. Zusammen mit Dogan Cikrikci und Manuel Bernecker kombinierte sich El Kaddouri durch die gegnerische Hintermannschaft bevor er eiskalt einschob. Danach gingen die Gastgeber fahrlässig mit ihren Chancen um. Markus Wagner glich noch vor der Halbzeitpause aus (41.). Die Entscheidung fiel erst in allerletzter Sekunde. Nach einer Flanke von links wurde Cikrikci im Zentrum gelegt. Abdul Nuri verwandelte mit dem Schlusspfiff zum 2:1 für den neuen Tabellenzweiten.

SG Marköbel II - Kewa Wachenbuchen II     4 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 30.04.2018

 

"Wir hatten heute eine richtig gute Mannschaft beisammen. Wenn das immer so gewesen wäre, stünden wir sicher weiter oben", hieß es aus dem Marköbeler Vereinsheim. Mit einem 20-Meter Hammer brachte Niklas Oppermann die Hammersbacher in Front. Die Kewa reagierte nur wenig später mit dem Ausgleich durch Nils Schreiter, ebenfalls ein sehenswerter Distanzschuss. Danach übernahmen die Gastgeber zunehmend die Kontrolle und zogen durch Timo Hache und Fabian Domke noch vor der Pause vorentscheidend auf 3:1 davon.

Nach dem Wechsel deckelte Hache den achten Marköbeler Saisondreier. "Wir hatten genug Chancen die Partie noch früher zu entscheiden", erklärte SGM-Sprecher Luca Topitsch.

SC 1960 Hanau II       -       SG Marköbel II      5 : 0

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 23.04.2018

 

Der Spieler des Tages Mazlum Simsek erzielte per Fernschuss aus gut 25 Metern die frühe 1:0-Führung (7.). Michele Moscelli erhöhte nach Flanke von Özkan Akat zum 2:0 per Kopf (19.). Der Flankengeber wurde kurz darauf rüde im Strafraum gefällt und Edhem Simsek verwandelte den anschließenden Foulelfmeter trocken zum 3:0 (35.). Nur eine Minute später entschied Akat die Partie mit seinem Kopfball zum 4:0, nachdem Saban Sakalikaba per Kopf-Vorlage sehenswert serviert hatte. Das Spiel war damit entschieden. Der einzige Treffer in Durchgang zwei ging ebenfalls auf das Konto der Hanauer. Mit dem dritten Kopfballtor in diesem Spiel traf Akat zum auch in der Höhe verdienten 5:0 Endstand (58.).

SG Marköbel II  -  FSV Bischofsheim      4 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 16.04.2018

 

Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen durch einen Distanzschuss von Patrick Köster in Führung (7.). Danach nahmen die Marköbeler das Zepter in die Hand und drehten die Partie noch vor dem Pausenpfiff. Zunächst traf Kapitän Eric Weise per Direktabnahme (33.), ehe Sebastian Reuthal per Kopf erfolgreich war (45.). Ein Doppelschlag von Strüter (66., 69.) sorgte letztendlich für einen souveränen Heimerfolg. Der agile Reuthal leistete zu beiden Toren die Vorarbeit.

Hanau 93 II     -      SG Marköbel II           5 : 2

VfR Kesselstadt II  -  SG Marköbel II        1 : 4

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 09.04.2018

 

"Die mangelnde Chancenverwertung in der ersten halben Stunde", beklagte Kesselstadts Sprecher Ibis nach dem Schlusspfiff. "Wenn man gefühlt zehn Großchancen liegen lässt, darf man sich am Ende nicht beschweren." Die Gäste aus Marköbel dagegen waren konsequent vor dem Gehäuse und sorgten mit ihrer ersten Chance gleich für die Führung (27.). Nacci erhöhte per Foulelfmeter noch vor der Pause (44.) und brachte seine Farben damit auf die Siegerstraße. Djordjevic mit einem direkten Freistoß (65.) und wieder der starke Nacci (75.) sorgten für die Tore in der zweiten Halbzeit. Das 1:4 durch Bouaissa in der Schlussphase war nur noch Ergebniskosmetik aus Sicht der Kesselstädter.

 

Der Freistoßschütze war natürlich Giuseppe Nacci. Vorher hatte er bereits einen Foulelfmeter sicher verwandelt. Die restlichen Treffer gingen beide auf das Konto von Chris Djordjevic.

 

Zum Öffnen der Dateien empfehlen wir