Spielberichte  2. Mannschaft  /  Saison 2017/18

Kewa Wachenbuchen II   -   SG Marköbel II    0 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 16.10.2017

 

Als viele bereits mit einem Unentschieden gerechnet hatten, musste Wachenbuchens Torwart Patrick Benning doch noch einmal hinter sich greifen: In der dritten Minute der Nachspielzeit drückte Kai Richter die Kugel nach einem Freistoß von der linken Seite, der zuvor noch einmal mit dem Kopf quergelegt wurde, zum entscheidenden Tor über die Linie.

Nach einer chancenarmen ersten Hälfte hatte Wachenbuchen zunächst die besseren Gelegenheiten: Dennis Röhrig (61.), Ferdinand Stumpf (68.) und Jan Niklas Olschok (70.) scheiterten jedoch an Gäste-Torwart Marco Simon. Für die SG Marköbel war das 1:0 beim Aufsteiger ein schmeichelhafter Sieg: "Ein 0:0 wäre gerecht gewesen", gab Kewas Spielausschuss-Vorsitzender Elmar Schülke zu Protokoll.

SG Marköbel II    -   SC 1960 Hanau II     1 : 3

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 09.10.2017

 

Nach einer einseitigen ersten Hälfte, in der nur Mazlum Simsek mit einem Distanzschuss an die Latte eine richtige Chance für den HSC hatte, nahm das Spiel nach der Pause Fahrt auf.

Markus Wagner hatte auf Seiten der Hausherren nach einer Flanke von Felix Maisch zunächst die Chance zur Führung - schoss aber drüber (49.). Dann drehte der SC 1960 Hanau II auf: Jinseok Jeagal zog in der 65. Minute, nachdem Kenan Demir vorher bereits nur den Pfosten traf, aus zehn Metern ab und stellte auf 1:0 für Hanau. 1960-Spielertrainer Saban Sakalikaba aus kurzer Distanz nach einer Ecke (69.) und Oezkan Akat mit einem präzisen Schuss vom rechten Strafraumeck in den Winkel (73.) erhöhten für die Gäste auf 3:0. "Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit war 1960 in der zweiten Halbzeit druckvoller und entschied das Spiel binnen drei Minuten. Das 1:3 war nur noch Ergebniskosmetik", so SGM-Sprecher Luca Topitsch.

 

FSV Bischofsheim II  -  SG Marköbel II      1 : 4

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 02.10.2017

 

Die SG Marköbel II war die kaltschnäuzigere Mannschaft. Nach einem Einwurf kam der Ball in die Mitte auf Michael Hellwig, der nur noch zur Führung für den FSV einschieben musste, die allerdings nicht lange anhielt. Die Tore der Gäste fielen alle nach ähnlichem Muster: Lange Bälle in den Strafraum aus dem Spiel heraus und nach Standards verwertete die SGM dreimal eiskalt.

"In der zweiten Halbzeit waren wir dann spielerisch klar besser", so der FSV-Spielausschuss-Vorsitzende Michael Röhrig. Giuseppe Guerrazzi (79.) und Patrick Schreiber (80.) hatten Pech mit ihren Pfostentreffern. Felix Maisch sorgte kurz vor Schluss schließlich für den 4:1 Endstand.

SG Marköbel II   -   VfR Kesselstadt II      3 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 25.09.2017 folgt

Die SG Marköbel II befindet sich weiterhin im Aufwind und feierte gegen den VfR Kesselstadt II bereits den dritten "Dreier" in Serie. "Der Sieg geht in Ordnung, da wir cleverer agierten", berichtet SGM-Sprecher Luca Topitsch, dessen Team allerdings zunächst durch einen präzisen Distanzschuss von Tolga Kurt in der 32. Minute in Rückstand geriet. Die Gäste brachten sich durch eine rote Karte für Daniel Mesquita wegen groben Foulspiels anschließend aber selbst aus der Spur. Marköbel wurde mit einem Mann mehr auf dem Feld aktiver und kam durch Philipp op De Hipt kurz vor der Pause zum Ausgleich. Nach einer Balleroberung und einem langen Ball von Timo Hache über die Abwehr war es wieder op De Hipt, der in der 59. Minute die Nerven bewahrte und gekonnt ins Eck schoss. Die Gäste kassierten kurz danach einen weitere Platzverweis und fingen sich kurz vor Schluss wieder durch op De Hipt noch den dritten Treffer des Tages.

KSV Eichen I    -    SG Marköbel II          2 : 6

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 18.09.2017

 

" Für mich war das heute ein Spiel, wo ich mir wirklich was ausgerechnet hatte, aber ich bin leider eines Besseren belehrt worden ", sagte Eichens Spielausschuss-Vorsitzender Uwe Pfannmüller, der den zweiten Marköbeler Saisonsieg als "verdient" bezeichnete. Der alles überragende Mann auf Marköbeler Seite war Timo Hache, der die vier ersten Tore der Gäste erzielte (5./11./44./61.). Trotz des frühen 0:2-Rückstands steckte der KSV nicht auf und verschoss in seiner besten Phase durch Mario Schellhase einen Foulelfmeter an die Latte, ehe Ion Adrian Mosila fünf Minuten später mit einem Schuss nur den Pfosten traf. Insgesamt merkte man aber an der Marköbeler Überlegenheit, dass den KSV vor der Saison die komplette erste Mannschaft verlassen hat. "Man kann aus einem Ackergaul kein Rennpferd machen", sagte Pfannmüller, der seinem Team aber keinerlei Vorwürfe machen wollte, mit Blick auf die derzeitige Situation.

SG Marköbel II     -      1.FC Mittelbuchen I      3 : 2

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 11.09.2017

 

Im wichtigen Duell gegen den direkten Konkurrenten aus Mittelbuchen begann die Marköbeler Reserve druckvoll. Erstmals richtig gefährlich wurde es in der ersten Halbzeit, als Giuseppe Nacci mit seinem Schuss nur die Latte traf (20.). Kurz vor der Pause erzielte dann zunächst Henrik Aust nach schöner Kombination im Strafraum den Führungstreffer für Marköbel (44.), ehe Mittelbuchen durch Dustin Hofmann in der Nachspielzeit ausglich. "Wir waren spielbestimmend in der ersten Halbzeit, weshalb das Unentschieden für Mittelbuchen schmeichelhaft war", berichtete SGM-Sprecher Luca Topitsch, der in Halbzeit zwei sah, wie Sebastian Reuthal (55.) und Timo Hache (80.) auf 3:1 für Marköbel stellten. Die Gäste kamen nach einem Freistoß, den SGM-Keeper Marco Simon (hier muss eine kleine Korrektur eingefügt werden. Zu diesem Zeitpunkt war Marco Simon bereits ausgewechselt und durch seinen Kollegen Heberer ersetzt) abklatschen ließ, und dem anschließenden Abstauber durch Adrian Dauth zwar noch zum Anschlusstreffer (86.)- mehr gelang aber nicht. "Nach dem 3:2 haben wir das Spiel sicher runtergespielt", so Topitsch, der den ersten Saisonsieg als verdient bezeichnete.

KSV Langenbergheim I  -  SG Marköbel II     3 : 0

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 04.09.2017

 

In einem zähen aber fairen Derby, das dank der souveränen Spielleitung von Schiedsrichter Raik Noll ohne Gelbe Karte über die Bühne ging, schoss sich der KSV bereits früh in Führung. Nach starker Balleroberung setzte sich Matteo Strenger in der zweiten Minute auf der linken Seite gegen zwei Marköbeler durch und schlenzte den Ball aus spitzem Winkel ins lange Eck.

"Marköbel hat dann versucht dagegenzuhaten, sodass sich beide Mannschaften egalisiert haben", teilte Langenbergheims Sportlicher Leiter Sebastian Rau mit.

Kurz nach der Pause sorgte Sebastian Burton nach "überragender" Vorarbeit von Christopher Kappel, der sich auf der linken Außenbahn durchsetzte und Burton den Ball perfekt auf den Fuß servierte, für das zweite Langenbergheimer Tor. "Nach dem 2:0 hatten wir dann mehr vom Spiel", so Rau, der anschließend sah, wie Frieder Beck nach einer Standardsituation den 3:0 Endstand für den bisher noch verlustpunktfreien Tabellenführer markierte.

 

SG Marköbel II    -     SV Oberdorfelden      0 : 6

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 28.08.2017

 

"Der Sieg war absolut verdient", sagte Marköbels Sprecher Luca Topitsch nach der zweiten Niederlage der bisher noch sieglosen SG Marköbel II. Bereits in der zweiten Minute hatte Andre Bojahr für den SV Oberdorfelden einen Abpraller nach einem Freistoß gegen den Pfosten zur Führung verwertet. Dann passierte lange nichts, bis Marc Cillis nach einem Ball in die Spitze im Eins gegen Eins gegen den SGM-Torhüter Marco Simon eiskalt blieb (38.). Robar Romar traf Schließlich nach einer Flanke in der 45. Minute mit einem platzierten Schuss ins Eck zum 3:0 Halbzeitstand.

Auch in Durchgang zwei wusste die SGM nicht viel entgegenzusetzen und kassierte noch drei Treffer durch Tobias Schildger (49.) und Romar

(54.+90.). "

SG Marköbel II     -     FC Büdesheim I      1 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 21.08.2017

 

Im Duell zwischen beiden noch sieglosen Teams aus Marköbel und Büdesheim sahen die Zuschauer eine ereignisarme erste Halbzeit. Marcel Wawaceks (22.) und Gianluca Strollo (26.) hatten noch die besten Möglichkeiten, um auf 1:0 für Büdesheim zu stellen. Auf der anderen Seite hatte Marköbels Henrik Aust aus kurzer Distanz nach einem Abpraller die einzige Chance (42.).

Kurz nach der Pause brachte Patrick Philippi die Gäste mit einem Schuss aus 14 Metern in Führung, die bis kurz vor Schluss anhielt: In der dritten Minute der Nachspielzeit umkurvte Sebastian Reuthal den herausstürmenden Büdesheimer Keeper und schob zum 1:1 ein. Marköbels Sprecher Luca Topitsch bewertete die Partie im Anschluss als "leistungsgerechtes Remis".

SG Marköbel II     -     Hanau 93 II              1 : 2

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 14.08.2017

 

" Auch der FC Hanau 93 II hat nach der bitteren Niederlage am ersten Spieltag gegen den Aufsteiger Kewa Wachenbuchen II den ersten Dreier eingefahren. In einer laut SGM-Sprecher Luca Topitsch "ausgeglichenen Partie" bekamen die Zuschauer nur in der ersten Halbzeit Tore zu sehen. Eric Weise hatte die zweite Mannschaft von Marköbel nach einem Freistoß in der neunten Minute in Führung gebracht, ehe die Hanauer mit einem Doppelschlag das Spiel drehten: Stefano Riccardo (21.) und Luigi Zazzaro (22.) trafen zur Führung. "Es war ein ausgeglichenes Spiel mit dem glücklichen Ende für die 93er" erklärte Topitsch. "

Sportfreunde Ostheim I  -  SG Marköbel II    1 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 07.08.2017

 

" Mit den Sportfreunden Ostheim kam auch der zweite Absteiger aus der Kreisoberliga am ersten Spieltag nicht über ein Remis hinaus. "Es war in Ordnung für das erste Spiel in Anbetracht der Tatsache, dass sechs Spieler von uns noch im Urlaub sind", bewertet der Fussball-Abteilungsleiter und Vereinsvorsitzende Thomas Leitner die Leistung der Sportfreunde. Valentino Brodkorb hatte die SG Marköbel II in der 22. Minute in Führung geschossen. Ostheims Kapitän Rene Gundermann sorgte dann in der 34. Minute für den verdienten Ausgleich. "Unser Tor war schön herausgespielt und gut durchs Zentrum kombiniert", freut sich Leitner. Anschließend hätten die Sportfreunde sogar in Führung gehen können: "Wir haben ein paar Chancen nicht rein gemacht", weiß der Vereinsvorsitzende, der den Fokus nun bereits auf das nächste Spiel lenkt. Dann treffen die Ostheimer im Duell der beiden Kreisoberliga-Absteiger auf den SV Wolfgang. "Die haben wir letztes Jahr zweimal geschlagen, unsere Urlauber sind wieder da, deshalb sehe ich dem Spiel optimistisch entgegen. "

Spielberichte  2. Mannschaft  /  Saison 2016/17

KSV Eichen I    -    SG Marköbel II          5 : 2

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 29.05.2017

 

Als versöhnlichen Abschluss bezeichnete der Sprecher des KSV Eichen, Markus Thomas, den Sieg gegen Marköbel II und ergänzte: "Für mich war es sehr schön, dass ich mit einem Sieg aufhören konnte nach den ganzen Höhen und Tiefen in diesem Jahr", so Thomas. In seinem letzten Spiel sah er zunächst einen schlechten Start seines Teams, das früh mit 0:2 in Rückstand geriet. ( 0:1 Bernh. Kellnhofer (14.) und 0:2 Malte Herr (28.). Auch weil der Gegner nur mit elf Mann angereist war, spielte Eichen in der Folge druckvoller und kam zu insgesamt fünf Toren. "Das Bemühen bei Marköbel war zwar da, aber nach vorne ging dann irgendwann nicht mehr viel. Wir haben den Ball laufen lassen und das Spiel verdient gewonnen."

SG Marköbel II    -    SV Oberdorfelden I       5 : 5

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 22.05.2017

 

Ein Torspektakel auch in Marköbel. Die Gastgeber gingen im Spielverlauf mehrmals in Führung. Sebastian Keil besorgte das frühe 1:0 (10.). Marc Cillis drehte das Spiel innerhalb von zehn Minuten mit zwei Treffern (14., 24.). Jonas Gumbel besorgte den Ausgleich zum Halbzeitstand von 2:2 (41.).

 

Nach der Halbzeit brachte Sebastian Reuthal Marköbel erneut in Front (55.). Mit einem Lupfer über SVO-Keeper Vogl sorgte er dann für das 4:2 (62.) und die vermeintliche Vorentscheidung. Die Gäste gaben sich aber nicht geschlagen. Ahmad Bayar verkürzte zunächst auf 4:3 (65.). Nach dem Treffer von Steinberg zum 5:3 (70.), sorgte er erneut für den Anschluss der Gäste zum 5:4 (73.). Wenig später setzte Marvin Genech mit einem präzisen Distanzschuss den Schlusspunkt einer kuriosen Partie.

1.FC Hanau 93 II     -      SG Marköbel II         1 : 5

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 15.05.2017

 

Die Gäste machten bereits in Halbzeit eins alles klar. "Marköbel hat es mehr gewollt, bei uns war die Luft ein bisschen raus", sagte Hanaus Sprecher Adolfo Alonso. Sebastian Reuthal eröffnete den Torreigen nach 15 Minuten, Fabian Domke (34.) und Sebastian Keil (36. und 44.) sorgten für die deutliche Halbzeitführung. Die Hanauer hatten dem Offensivdrang der Gäste wenig entgegenzusetzen, nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie. Domke erhöhte mit seinem zweiten Treffer auf 5:0 (54.). Die Hanauer kamen sieben Minuten vor dem Abpfiff durch Alexander Kubsch immerhin noch zum Ehrentreffer. "Das war geschlossen stark von Marköbel", so Alonso.

1.FC Mittelbuchen I  -  SG Marköbel II      1 : 5

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 08.05.2017

 

Die SG Marköbel konnte den mit Abstand höchsten Saisonsieg und einen ganz wichtigen Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt feiern. Mann des Tages war Sebastian Keil, der alleine vier Treffer erzielte. Bereits in Halbzeit eins machte er mit einem lupenreinen Hattrick alles klar. "Wir haben Marköbel die Tore geschenkt. Das waren individuelle Fehler in der Abwehr und vom Torwart", ärgerte sich FCM-Vorstand Pia Burkhardt. Einzig das 0:4 sei herausgespielt worden. Ansonsten zeigten beide Teams, warum sie im Tabellenkeller stehen. "Wir hatten vier Chancen im gesamten Spiel", so Burkhardt weiter, "wir haben uns nie aufgegeben und wollten mehr, es hat aber nicht gereicht."

SG Marköbel II  -  Spvgg. Langenselbold II     1 : 1

SV Kilianstädten I     -     SG Marköbel II       4 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 24.04.2017

 

Gegen die favorisierten Kilianstädter zeigte die Reserve der SG Marköbel eine vor allem in den ersten 45 Minuten ganz starke Leistung. Marköbel spielte gut nach vorne und ließ Kilianstädten nicht zu Chancen kommen. Das 0:1 durch Timo Hache (21.) bezeichnete SVK-Sprecher Holger Kieninger daher auch als "nicht unverdient". Allerdings hielt die Führung nicht lange. Sieben Zeigerumdrehungen später stellte Dennis Grancic wieder den Gleichstand her (27.). Der Ausgleich beflügelte die Hausherren, die nun immer spielbestimmender wurden. Bis zum Führungstreffer durch Mario Klöppel (67.) mussten sich die Kilianstädter aber noch gedulden. "Das 2:1 war der Dosenöffner. Ab da waren wir klar überlegen, dann war es ein Spiel auf ein Tor", so Kieninger. Torjäger Luis Wenzel (83.) und Grancic mit seinem zweiten Treffer (90.) stellten den Endstand her. "Der Sieg war verdient, das Ergebnis auch so in Ordnung", lautete das Fazit.

Rot-Weiß Großauheim I    -    SG Marköbel II    2 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 18.04.2017

 

Oguzhan Yilmaz sorgte schon nach drei Minuten für die schönste Aktion des Spiels. Er zirkelte einen Eckball direkt in das Marköbeler Tor und sorgte so für einen RWG-Traumstart. Marköbel brauchte, um sich von dem frühen Rückschlag zu erholen. Die Antwort der Gäste kam kurz vor dem Pausentee. Johannes Maisch besorgte das verdiente 1:1 für stark aufspielende Gäste (42.).

"Marköbel hat das richtig gut gemacht, Respekt für die Leistung", gab es Lob von RWG-Spielausschuss Klaus Bechtel. Großauheim bestimmte dennoch das Spielgeschehen und spielte sich gute Chancen heraus, von denen nur noch eine genutzt wurde. Benjamin von Krockow erzielte nach 65 Minuten den Siegtreffer.

SG Marköbel II    -   Viktoria Heldenbergen    2 : 0

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 03.04.2017

 

Ganz wichtiger Sieg im Kampf gegen den Abstieg für die Marköbeler Reserve. Die frühe Führung durch Patrick Blumenröder (10.) spielte den Hausherren in die Karten. 50 Zuschauer sahen eine ansonsten ausgeglichene erste Halbzeit mit wenigen Chancen. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich hatte Hüseyin Peyker , der einen Freistoß knapp neben das Tor setzte (44.).

 

Nach 58 Minuten sorgte Sebastian Keil für die Vorentscheidung. Nach einem Flankenlauf von Yannik Budde musste er den Ball nur noch ins Tor schieben. In der Folge versäumte es die Victoria, das Spiel noch einmal spannend zu machen. Marco Sinsel scheiterte freistehend an SGM-Keeper Marco Simon (58.), Gökhan Bulgurcu traf mit einem Distanzschuss nur die Latte (82.).

FSV Neuberg I   -   SG Marköbel II        2 : 2

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 27.03.2017

 

"Zu wenig zum Leben, zu viel zum Sterben." Das Fazit von Neubergs Sprecher Peter Hackel trifft auf beide Mannschaften zu. Die Partie war alles andere als ein fußballerischer Leckerbissen. "Eine Fehlpassorgie, völlig zerfahren", urteilte Hackel. Patrick Blumenröder brachte die Gäste mit einem Freistoß in Führung (26.), vor der Halbzeit legte er per Elfer nach (38.).

In Halbzeit zwei hatte Neuberg ein bisschen mehr Spielkontrolle und kam zum Anschlusstreffer durch Adnan Awan (52.). Die Gastgeber drängen dann auf den Ausgleich. Nach der schönsten und wohl auch einzigen sehenswerten Kombination des Tages besorgte Marco van Boeckholt das 2:2 (74.). Bei seinem Schuss ins lange Eck hatte SGM-Keeper Marco Simon keine Abwehrchance.

 

Das gewählte  Eingangszitat trifft wohl nicht nur auf beide Mannschaften zu, sondern muss die Art der Berichterstattung und dessen Urheber mit einschließen.

Mit diesen negativen Äußerungen kann man die jungen Leute mit Sicherheit nicht zu besseren Leistungen motivieren. Ein Portion Fingerspitzengefühl könnte hier nicht schaden!!

 

SG Marköbel II   -   FC Büdesheim I         1 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 20.03.2017

 

 

Nach einer umkämpften Partie trennten sich beide Mannschaften laut SGM-Sprecher Adolf Möller mit einem gerechten Unentschieden. Sebastian Reuthal hatte in der 80. Minute die große Chance zum Siegtreffer, Büdesheims Keeper Roman Porombka lenkte das Leder aber an die Latte. Die Büdesheimer hatten zuvor die erste Spielhälfte bestimmt, mehr als das 0:1 durch Gianluca Strollo (22.) gelang den Gästen aber nicht. Er war nach einem Pfostentreffer mit dem Nachschuss erfolgreich. Nach dem Seitenwechsel war Marköbel am Drücker und wollte unbedingt das 1:1. Nach Vorbereitung durch Yannik Budde gelang Wolfram Rohleder mit einem überlegten Schuss ins rechte Eck der verdiente Ausgleich. (70.).

KSV Langenbergheim I  -  SG Marköbel II      5 : 0

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 13.03.2017

 

Für den KSV lief früh alles nach Plan. Der vor der Partie fragliche Benjamin Götz traf früh zur Führung (2.) und legte danach noch einen Treffer nach (20.). In einem Spiel auf mäßigem Niveau taten die Hausherren dann nicht mehr als nötig. Robin Stenger machte noch vor der Pause alles klar (37.).

In der zweiten Halbzeit ließ der KSV Ball und Gegner laufen und sorgte mit zwei weiteren Toren für den Kantersieg im Hammersbacher Derby. "Der Sieg war völlig ungefährdet", meinte KSV-Sprecher Sebastian Rau. Einzig Marköbels Keeper Marco Simon konnte sich mit einem gehaltenen Foulelfmeter auszeichnen. Bereits letzte Woche hatte er gegen Roßdorf einen Strafstoß pariert.

 

Nicht nur das Spiel stand auf einem mäßigen Niveau, sondern auch die Qualität der Berichterstattung. Wie könnte es sonst sein, dass  sich Marköbels Keeper " Marco Simon" mit einem gehaltenen Foulelfmeter auszeichnete, obwohl er zur gleichen Zeit beim Spiel der 1.Mannschaft in Hanau als Ersatz-Keeper tatenlos auf der Bank saß!! Ein Studium des Spielberichtes hätte hier helfen können.

SG Marköbel II  -  Spvgg. Roßdorf I        1 : 2

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 06.03.2017

 

 Außenseiter Marköbel war drauf und dran, den Roßdorfern ein Bein zu stellen. Andreas Kossak sorgte mit seinem Treffer in der 75. Minute aber für den Sieg der Gäste. "Roßdorf tat sich das gesamte Spiel über schwer. Wir hätten fast einen Bonuspunkt im Abstiegskampf mitgenommen", teilte SGM-Pressesprecher Luca Topitsch mit. Die Heimelf war von Beginn an hellwach, Roßdorf wurde erst nach einer Viertelstunde stärker. Nach einer ereignisarmen ersten Hälfte sorgte Alexander Kullmann mit einem Aufsetzer aus 28 Metern für das 0:1 (61.). Die Freude währte aber nur kurz. Roßdorfs Schlussmann Jan Niklas Görtz vertendelte eine Minute später leichtsinnig den Ball, Sven Wesenberg musste das Leder nur noch ins leere Tor schieben (62.). In der Schlussminute hätte Kullmann mit einem Foulelfmeter noch auf 1:3 erhöhen können, Marköbels Torwart Marco Simon parierte allerdings stark.

FSV Bischofsheim II   -   SG Marköbel II      3 : 6

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 05.12.2016

 

         " Vogelwildes Spiel "

 

            Marköbel II gewinnt in Bischofsheim  6 : 3

 

" Die 30 Zuschauer bekamen für ihr Eintrittsgeld eine Menge geboten. Das muntere Scheibenschießen begann bereits nach zwei Minuten mit dem Führungstor der Bischofsheimer. "Es war ein vogelwildes Spiel ohne Abwehrreihen", berichtete FSV-Sprecher Michael Röhrig. Bischofsheim war spielerisch überlegen, Marköbel agierte vor allem mit langen Bällen. Alle Treffer der Gäste resultierten aus Standards und Abwehrfehlern des FSV. "Wir sind wegen unserer Abschlussschwäche und der nicht vorhandenen Abwehr gescheitert", so Röhrig. Auf Seiten der Gäste wurde Torwart Malte Herr zum Matchwinner. Er konnte gleich zwei Strafstöße abwehren. "

TSG Niederdorfelden I   -   SG Marköbel II     1 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 28.11.2016

 

Schlusslicht Marköbel kann sich gegen die favorisierten Gastgeber über einen nicht unverdienten Punkt freuen. "Aufgrund der kämpferischen Leistung von Marköbel geht das in Ordnung", sagte TSG-Sprecher Markus Schichor. Niederdorfelden war zwar feldüberlegen, erspielte sich aber kaum Torchancen. Die Gäste gingen durch Timo Hache in Führung (16.), einzig Yannick Heinz (53.) konnte im weiteren Spielverlauf die Marköbeler Defensive überwinden. Die größte Chance auf den Sieg hatte die Heimelf. Christian Merten setzte sich über Außen durch, seine scharfe Flanke fand Nico Nozal. Dieser traf mit vollem Risiko aus kürzester Distanz aber nur den Pfosten. So blieb es letztlich beim Remis.

SG Marköbel II      -       KSV Eichen I      1 : 0

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 21.11.2016

Ein ganz wichtiger Sieg für Schlusslicht Marköbel. "Es wurde auch Zeit", meinte SGM-Sprecher Luca Topitsch. Wolfram Rohleder, Trainer der ersten Garnitur der Marköbeler, erzielte den goldenen Treffer. Er behielt in Halbzeit zwei vom Elfmeterpunkt die Nerven und verwandelte sicher (63.). Bereits zuvor hatten die Gastgeber die besseren Möglichkeiten. Mohamad Almalla scheiterte nach einer Flanke denkbar knapp (9.), Pascal Topitsch verzog aus rund zwölf Metern (32.). Die Gäste kamen zu keiner nennenswerten Offensivaktion. Kurz vor der Halbzeit hatte Rohleder die beste Chance. Sein Kopfball wurde aber auf der Linie geklärt. Auch nach dem Führungstreffer spielte nur die SGM. Erneut Rohleder und Sven Wesenberg verpassten es aber, für klare Verhältnisse zu sorgen. "Ein hochverdienter Sieg, der auch um ein oder zwei Tore höher ausfallen hätte können", so Topitsch zufrieden.

SV Oberdorfelden I     -     SG Marköbel II     7 : 3

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 14.11.2016

 

Munteres Scheibenschießen in Oberdorfelden. "Wir sind großzügig mit Chancen umgegangen. Sowohl vorne als auch hinten", teilte Pressesprecher Dietmar Böhmert mit. Nach 40 Minuten sah es nach einem lockeren Sieg für die Oberdorfelder aus. Marköbel gab sich aber nicht auf und verkürzte noch vor der Pause auf 3:2. Bei den Gästen sorgten technische Mängel aber immer wieder für leichte Fehler. Nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Sven Wesenberg ging dann nicht mehr viel bei den Marköblern. Oberdorfelden musste für die verdienten drei Punkte aber ordentlich kämpfen. "Das ging an die Kondition. Auf dem schweren Boden hat das viel Kraft gekostet", so Böhmert. Robar Ramo (72.) und Ahmed Bayar (85.) sorgten mit ihren Treffern letztlich dafür, dass bei den Oberdorfeldern nichts mehr anbrannte.

SG Marköbel II    -     1.FC Hanau 93 II     1 : 3

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 07.11.2016

 

Die erste Halbzeit hätten sich die rund 50 zahlenden Gäste getrost schenken können. Beide Mannschaften erspielten sich keine nennenswerte Torchance. Besser wurde es im zweiten Durchgang. Auf Seiten der 93er scheiterte Sergio Lopez Sanchez aus zehn Metern zentraler Position (57.). Marköbel ging nur wenige Augenblicke danach in Führung. Pascal Topitsch brachte den Ball nach einer Flanke von Valentino Brodkorb sehenswert volley im Tor unter (59.). Danach kam aber nicht mehr viel von der Marköbler Offensive.

Stattdessen drehten die 93er mit einem Doppelschlag durch Pascal Herpich und Dario Strinavic den Spielstand zugunsten der Gäste. Mit einem Schuss aus 18 Metern, der unhaltbar im langen Eck einschlug, sorgte Strinavic sechs Minuten vor dem Schlusspfiff für die Entscheidung und den Endstand. "Hanau hatte zwar mehr vom Spiel, aber einen Punkt hätten wir mitnehmen können", meinte Marköbels Pressesprecher Luca Topitsch. 

SG Marköbel II    -    1.FC Mittelbuchen I      1 : 2

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 31.10.2016

 

Die Gastgeber haben sich die Niederlage im Kellerduell selbst zuzuschreiben.  " Wir haben verloren, weil wir unsere Chancen nicht genutzt haben ", sagte Marköbels Pressesprecher Luca Topitsch. Marköbel nahm von Beginn an das Zepter in die Hand und zeigte gute Ansätze im Spiel nach vorne. Die beste Chance zur Führung hatte die SGM nach einer Ecke (37.). Quasi aus dem Nichts fiel noch vor der Halbzeit die Gästeführung. Nach einer Flanke von der rechten Seite musste Benjamin Kempski am langen Eck nur noch einschieben (45.). In einer ausgeglichenen zweiten Halbzeit hatte Budde nach einer guten Kombination die Chance zum Ausgleich (51.). Die Vorentscheidung zugunsten von Mittelbuchen fiel durch einen verwandelten Strafstoß von Nico Wüstehube (73.). Marköbels Sebastian Keil gelang sieben Minuten vor Schluss mit einem Kopfball nur noch der Anschluss.

SG Marköbel II  --  SV Kilianstädten I      0 : 2

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 17.10.2016.

 

" Ein ausgeglichenes Spiel mit einem schmeichelhaften Auswärtssieg für Kilianstädten", meinte Marköbels Pressesprecher Luca Topitsch. In Halbzeit eins verpasste Eric Weise nach einer Ecke knapp die Führung für die SGM. Auf der Gegenseite parierte Schlussmann Malte Herr einen Freistoß von Felix Tugend stark (29.).

Kurz nach Wiederanpfiff besorgte Yannik Prager nach einer Flanke die Kilianstädter Führung (49.). In der Folge drückte Marköbel auf den Ausgleich. Die beste Chance hatte Marco Steinberg, der aber nur die Latte traf (70.). In der Schlussphase boten sich den Gästen viele Konterchancen. Eine davon nutzte Frank Hetzel fünf Minuten vor dem Abpfiff zur Entscheidung. "

Spvgg. Langenselbold 10 II - SG Marköbel II  3 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 10.10.2016

 

" Die erste Halbzeit der Begegnung konnte man laut Selbolds Sprecher Lukas Morosenko schnell abhaken. Kurz nach dem Wiederanpfiff fiel dann aus dem nichts der Führungstreffer für die Spielvereinigung. Marköbels Freude über den Ausgleichstreffer währte zwanzig Minuten später nur kurz. Marc-Oliver Sauer traf nur 30 Sekunden später aus dem Gewusel im Sechzehner zur erneuten Führung. Kurz vor Schluss sorgte Janis Juraschek mit einem Flachschuss aus 16 Metern für die Entscheidung (86.). "Aufgrund der zweiten Halbzeit war der Sieg verdient", lautete Morosenkos Fazit. "

SG Marköbel II      -      ET-SP Windecken I     0 : 3

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 28.09.2016

 

" Ser Sieg geht in Ordnung, wir haben aber gut dagegengehalten", teilte Marköbels Sprecher Luca Topitsch mit. Sözen brachte die Gäste mit einem Rechtsschuss in Führung, kurz nach Wiederanpfiff war Fischer mit dem Kopf zur Stelle (53.). Selcuk sorgte dann aus spitzem Winkel für den Endstand. "

Viktoria Heldenbergen I   -   SG Marköbel II    0 : 0

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 26.09.2016

 

" Das war ein echter Sommer- und Kerbkick", so Victoria-Sprecher Ulrich Stechno zum bescheidenen Viveau der Partie. Den einzig großen Aufreger gab es kurz vor Schluss, als Rackys Treffer wegen eines vermeintlichen Fouls nicht gegeben wurde (86.). Trotz 35-minütiger Überzahl gelang es Heldenbergen nur selten, offensiv gefährlich zu werden. Die wenigen Chancen konnte SGM - Torwart Herr gut entschärfen. "Ein Sieg wäre nicht verdient gewesen", meinte Stechno. "

SG Marköbel II  -  FSV Neuberg I       2 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 19.09.2016

 

" Aufgrund der ersten Halbzeit ein verdienter Sieg", teilte SGM-Sprecher Luca Topitsch mit. Marco Steinberg mit einem Distanzschuss aus 18 Metern (22.) und Johannes Maisch mit einem Strafstoß (29.) sorgten für die verdiente Halbzeitführung.

Nach dem Wiederanpfiff drehte Neuberg auf. Zunächst scheiterte Yasin Oymak am gut parierenden SGM-Keeper Malte Herr. Wenige Augenblicke später machte es Oymak besser und traf mit einem Schuss ins lange Eck zum Anschluss (47.). "Nach dem Tor war Neuberg nicht mehr wirklich gefährlich", meinte Topitsch. Rohleder und Budde hatten für die Marköbeler noch gute Möglichkeiten, letztlich blieb es aber beim 2:1. "

FC Büdesheim I  -  SG Marköbel II          4 : 0

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 12.09.2016

 

" Wir haben von Anfang an für klare Verhältnisse gesorgt ", teilte Büdesheims Sprecher Olaf Fürchtenicht mit. Gianluca Strollo, Andreas Schneider und Luca Klotz besorgten die beruhigende Halbzeitführung bereits nach 25 Minuten. " Marköbel hatte nie Zugriff auf das Spiel und war mit dem 0:3 zur Halbzeit eigentlich noch gut bedient."

Angesichts der hohen Temperaturen ließen es die Büdesheimer in Durchgang zwei lockerer angehen, dennoch hatten die Hausherren ein klares Chancenplus. "Wir haben das Ergebnis verwaltet. Der Sieg war nie gefährdet und hätte auch noch höher ausfallen können", so Fürchtenicht. Danie Petri nutzte zumindest eine der Chancen in der Schlussminute zum 4:0. "

SG Marköbel II  -  KSV Langenbergheim I      1 : 2

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 05.09.2016

 

" Vor der Kulisse von 150 Zuschauern zeigten beide Mannschaften ein hart umkämpftes, aber nicht unfaires Derby. Bereits nach zwei Minuten hatte KSV-Spieler Robin Stenger die große Chance zur Führung. Sein Schuss strich aber knapp am Pfosten vorbei. Auf der Gegenseite scheiterte Patrick Blumenröder aus kurzer Distanz (8.). Nach gut 30 Minuten war es Christopher Kappel, der den Ball nach einer Flanke von Uwe Schnobl im Tor unterbrachte. Marköbel drängte in der Folge auf den Ausgleich. Die beste Möglichkeit hatte Manuel Gibaja-Lofink, der aus dem Gewühl nur den Pfosten traf. Eine Viertelstunde vor Schluss schlugen die Gäste erneut zu, diesmal war Benjamin Götz mit dem Kopf zur Stelle und traf zum 0:2. "In der Schlussphase haben wir noch einmal Druck gemacht, der Anschluss kam aber zu spät", meinte SGM-Sprecher Luca Topitsch. Mehr als Timo Haches Kopfballtreffer gelang den Gastgebern nicht. "

Spvgg. Roßdorf I  -  SG Marköbel II          4 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 29.08.2016

 

" Roßdorf zeigte von Beginn an eine konzentrierte Leistung und stellte die Weichen bereits früh auf Sieg. Marius Gropp (6.) und Alexander Kullmann mit einem verwandelten Foulelfmeter (11.) sorgten für die 2:0-Führung. In einer sehr fairen Partie sorgte Gropp noch vor der Pause für ein weiteres Highlight, als er den Ball nach Vorlage von Tamino Koch mit einem sehenswerten Volleyschuss im Tor unterbrachte.

In der Folge beschränkten sich die Roßdorfer auf Ergebnisverwaltung, nur Tamino Koch sorgte mit einem Lattentreffer in Halbzeit zwei für Aufregung. In der Schlussphase trafen dann auch die Gäste in Person von Yannik Budde. Mario Osman stellte jedoch postwendend den alten Abstand und gleichzeitig auch Endstand wieder her. "

SG Marköbel II  -  TSG Niederdorfelden I        0 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 24.08.2016

 

" Die TSG Niederdorfelden hat das Nachholspiel bei Marköbel II mit 1:0 gewonnen und sich mit dem dritten Saisonsieg an die Tabellenspitze der Kreis-Liga  A geschossen. Das Tor des Tages erzielte Agit Özmen kurz nach der Halbzeitpause. Er lupfte den Ball aus 14 Metern ins gegnerische Gehäuse. Vorausgegangen war ein Stellungsfehler in der Marköbeler Hintermannschaft. Für die Gastgeber hatte Sebastian Keil in der 64. und 86. Minute die besten Chancen zum Ausgleich, er scheiterte aber beide Male freistehend am starken TSG-Keeper Pascal Weiser. "Das war ein Spiel auf Augenhöhe", zog SGM-Sprecher Luca Topitsch Bilanz".

SG Marköbel II  -  Rot/Weiß Großauheim I       2 : 2

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 22.08.2016

 

" Marköbels Sprecher Luca Topitsch sprach von einem leistungsgerechten Unentschieden. Leon Torres brachte die Gäste mit einem Schuss aus 20 Metern früh in Führung. Timo Hache glich per Strafstoß aus (13.). Großauheim ging nach knapp 30 Minuten durch einen Distanzschuss von Marcel Bernecker erneut in Führung.

In der zweiten Halbzeit wurde Marköbel dann stärker. Christian Karges erzielte aus dem Gewühl heraus das 2:2. In der 70. Minute hatte Yannik Budde den Siegtreffer auf dem Fuß. Er scheiterte aber freistehend am stark parierenden Gästekeeper Daniel Schaffe. " Wir hatten sie in Halbzeit zwei am Rande einer Niederlage ", so Topitsch. "

 

ET-SP Windecken I  -  SG Marköbel II         4 : 0

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 15.08.2016

 

" Das war ein faires Spiel bei tollem Fußballwetter ", freute sich Windeckens Trainer Mathias Filbrich. Von Beginn an dominierte seine Elf die sehr einseitige Partie. Nach dem Seitenwechsel spielte weiterhin nur die Heimelf, die die Führung durch drei weitere Treffer munter ausbaute. "Mit dem 4:0 ist Marköbel gut bedient", meinte Filbrich ".

SG Marköbel II  -  FSV Bischofsheim II      2 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 08.08.2016

 

" Für das erste Highlight des Spiels sorgte Sebastian Keil. Der Marköbeler schnappte sich das Leder an der Mittellinie, ließ die gesamte Gästemannschaft stehen und vollendete zur sehenswerten Führung. Die Gäste hatten aber die richtige Antwort parat und kamen durch Talha Ercan zum Ausgleich. In der Folge bekamen die 50 Zuschauer wenig zu sehen, beide Mannschaften neutralisierten sich weitestgehend. Marköbel hatte aber das bessere Ende für sich. Drei Minuten vor Schluss sorgte Yannik Budde mit seinem Tor für den Sieg. "Ein verdienter Heimsieg. Der Lucky Punch hat das Spiel entschieden", so Marköbels Pressesprecher Luca Topitsch ".

 

Zum Öffnen der Dateien empfehlen wir