Spielberichte  2. Mannschaft  /  Saison 2017/18

SG Marköbel II - Viktoria Heldenbergen I     2 : 2

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 09.12.2017

 

Kein Sieger im Nachholspiel der Kreisliga A

---------------------------------------------------------------

Die SG Marköbel II und Victoria Heldenbergen haben sich im Nachholspiel der Kreisliga A mit 2:2 (2.0) getrennt. Die Gäste hatten laut Adolf Möller, dem Sprecher der SG Marköbel, zwar leichte spielerische Vorteile - die Tore schossen in Hälfte eins aber die Hausherren. Fabian Domke hatte die SG Marköbel mit der ersten Offensivaktion in der zwölften Minute in Führung gebracht. Kurz vor der Pause erhöhte Niklas Oppermann auf 2:0.

In der zweiten Spielhälfte entwickelte sich dann eine ausgeglichene Partie, in der nun die Victoria das Glück auf ihrer Seite hatte. Ümit Kocak und Hendrik Merz sorgten für das laut Möller "leistungsgerechte Unentschieden".

1.FC Hanau 93 II  -  SG Marköbel II  beim Stande von 1 : 1 in der Halbzeitpause vom Schiedsrichter wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgebrochen

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 27.11.2017

 

In einer Partie ohne viele Höhepunkte dauerte es bis zur 30. Minute, bis es zum ersten Mal richtig gefährlich wurde. Nach einer Ecke der Gäste schalteten die 93er schnell um, Enrico Sobat legte quer und Mauro Orta brauchte nur noch einschieben. Neun Minuten später kamen die Gäste nach einer Ecke zurück ins Spiel. Hanaus Torwart Martin Funk tauchte unter dem Ball durch - Mirko Djordjevic köpfte ins leere Tor.

Nach der Halbzeit brach Schiedsrichter Jan-Rene Seif die Partie dann wegen Unbespielbarkeit des Platzes ab, was bei beiden Mannschaften für Verwunderung sorgte. "Marköbel wollte genau wie wir weiterspielen. Wir haben dann vorgeschlagen, auf den Hauptplatz zu gehen, darauf meinte der Schiedsrichter, der Hauptplatz wäre noch schlimmer", sagt 93-Spielertrainer Christof Weintritt.

SG Marköbel II   -   Sportfreunde Ostheim I      1 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 20.11.2017

 

Mit einer starken kämpferischen Leistung hat die SG Marköbel II den Sportfreunden Ostheim ein Remis abgetrotzt. In einer Partie ohne viele spielerische Höhepunkte und große Torchancen fielen die beiden Treffer bereits früh: Nach einem Freistoß sprang der Ball zunächst von der Mauer direkt vor die Füße von Sebastian Reuthal, der die Heimelf mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck in Führung brachte. Nur elf Minuten später klingelte es auf der anderen Seite. Maximilian Duda traf mit einem sehenswerten Schuss aus halblinker Position im Strafraum ins lange Eck.

 

Danach passierte nicht mehr viel. Der einzige Höhepunkt in Hälfte zwei war der Pfostenschuss des eingewechselten Rene Gundermann, dem nur Zentimeter zur Ostheimer Führung fehlten. "Wir haben heute eine sehr gute kämpferische Leistung gezeigt und völlig verdient den Punkt mitgenommen", freut sich SGM-Sprecher Luca Topitsch über das Remis.

SG Marköbel II      -     SV Wolfgang I         1 : 4

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 30.10.2017

 

"Wir haben wie letzte Woche das Spiel in der Anfangsphase verloren", teilte SGM-Sprecher Luca Topitsch mit. Bereits nach einer Viertelstunde lag die SGM durch die Treffer von Armend Beshiri (5.) und Lars Jurgons (15.) mit 0:2 in Rückstand. Marköbels einziges Lebenszeichen in der ersten Hälfte war der Pfostenschuss von Eric Weise in Minute 25. "Geht der rein, wären wir bestimmt nochmal rangekommen", so Topitsch, der in der Folge sah, wie Ali Arel zunächst in der 32. Minute das 3:0 markierte und schließlich mit dem 4:0 (64.) für die Vorentscheidung sorgte. Den Schlusspunkt der Partie setzte Marköbel: Als das Spiel bereits entschieden war, erzielte Marco Steinberg den Ehrentreffer mit einem schönen Heber über Gäste-Torwart Christopher Jaburek. "Am Ende des Tages geht der Sieg in Ordnung", meint Topitsch.

SG Marköbel II   -   Rot/Weiß Großauheim I    1 - 7

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 23.10.2017

 

Rot-Weiß Großauheim übernimmt dank des 7:1 Erfolgs die Tabellenführung. Ein Treffer von Marcel Bernecker nach einer Hereingabe (7.) und zwei Tore durch Paolo Leon Torres (11./15.) brachten die Gäste früh auf die Siegerstraße. "In den ersten 15 Minuten hat uns Großauheim überrannt, davon haben wir und nie richtig erholen können", gab SGM-Sprecher Luca Topitsch zu Protokoll. Marköbel gelang durch Niklas Oppermann kurz vor der Pause zwar noch der Anschlusstreffer - doch spätestens nach Yassin El Fachtalis starkem Solo zum 4:1 glaubte niemand mehr an die Überraschung. Das zweite Tor von El Fachtali (53.) und die beiden Treffer von Florian Schröter (81./88.) sorgten schließlich für den 7:1 Endstand.

Kewa Wachenbuchen II   -   SG Marköbel II    0 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 16.10.2017

 

Als viele bereits mit einem Unentschieden gerechnet hatten, musste Wachenbuchens Torwart Patrick Benning doch noch einmal hinter sich greifen: In der dritten Minute der Nachspielzeit drückte Kai Richter die Kugel nach einem Freistoß von der linken Seite, der zuvor noch einmal mit dem Kopf quergelegt wurde, zum entscheidenden Tor über die Linie.

Nach einer chancenarmen ersten Hälfte hatte Wachenbuchen zunächst die besseren Gelegenheiten: Dennis Röhrig (61.), Ferdinand Stumpf (68.) und Jan Niklas Olschok (70.) scheiterten jedoch an Gäste-Torwart Marco Simon. Für die SG Marköbel war das 1:0 beim Aufsteiger ein schmeichelhafter Sieg: "Ein 0:0 wäre gerecht gewesen", gab Kewas Spielausschuss-Vorsitzender Elmar Schülke zu Protokoll.

SG Marköbel II    -   SC 1960 Hanau II     1 : 3

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 09.10.2017

 

Nach einer einseitigen ersten Hälfte, in der nur Mazlum Simsek mit einem Distanzschuss an die Latte eine richtige Chance für den HSC hatte, nahm das Spiel nach der Pause Fahrt auf.

Markus Wagner hatte auf Seiten der Hausherren nach einer Flanke von Felix Maisch zunächst die Chance zur Führung - schoss aber drüber (49.). Dann drehte der SC 1960 Hanau II auf: Jinseok Jeagal zog in der 65. Minute, nachdem Kenan Demir vorher bereits nur den Pfosten traf, aus zehn Metern ab und stellte auf 1:0 für Hanau. 1960-Spielertrainer Saban Sakalikaba aus kurzer Distanz nach einer Ecke (69.) und Oezkan Akat mit einem präzisen Schuss vom rechten Strafraumeck in den Winkel (73.) erhöhten für die Gäste auf 3:0. "Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit war 1960 in der zweiten Halbzeit druckvoller und entschied das Spiel binnen drei Minuten. Das 1:3 war nur noch Ergebniskosmetik", so SGM-Sprecher Luca Topitsch.

 

FSV Bischofsheim II  -  SG Marköbel II      1 : 4

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 02.10.2017

 

Die SG Marköbel II war die kaltschnäuzigere Mannschaft. Nach einem Einwurf kam der Ball in die Mitte auf Michael Hellwig, der nur noch zur Führung für den FSV einschieben musste, die allerdings nicht lange anhielt. Die Tore der Gäste fielen alle nach ähnlichem Muster: Lange Bälle in den Strafraum aus dem Spiel heraus und nach Standards verwertete die SGM dreimal eiskalt.

"In der zweiten Halbzeit waren wir dann spielerisch klar besser", so der FSV-Spielausschuss-Vorsitzende Michael Röhrig. Giuseppe Guerrazzi (79.) und Patrick Schreiber (80.) hatten Pech mit ihren Pfostentreffern. Felix Maisch sorgte kurz vor Schluss schließlich für den 4:1 Endstand.

SG Marköbel II   -   VfR Kesselstadt II      3 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 25.09.2017 folgt

Die SG Marköbel II befindet sich weiterhin im Aufwind und feierte gegen den VfR Kesselstadt II bereits den dritten "Dreier" in Serie. "Der Sieg geht in Ordnung, da wir cleverer agierten", berichtet SGM-Sprecher Luca Topitsch, dessen Team allerdings zunächst durch einen präzisen Distanzschuss von Tolga Kurt in der 32. Minute in Rückstand geriet. Die Gäste brachten sich durch eine rote Karte für Daniel Mesquita wegen groben Foulspiels anschließend aber selbst aus der Spur. Marköbel wurde mit einem Mann mehr auf dem Feld aktiver und kam durch Philipp op De Hipt kurz vor der Pause zum Ausgleich. Nach einer Balleroberung und einem langen Ball von Timo Hache über die Abwehr war es wieder op De Hipt, der in der 59. Minute die Nerven bewahrte und gekonnt ins Eck schoss. Die Gäste kassierten kurz danach einen weitere Platzverweis und fingen sich kurz vor Schluss wieder durch op De Hipt noch den dritten Treffer des Tages.

KSV Eichen I    -    SG Marköbel II          2 : 6

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 18.09.2017

 

" Für mich war das heute ein Spiel, wo ich mir wirklich was ausgerechnet hatte, aber ich bin leider eines Besseren belehrt worden ", sagte Eichens Spielausschuss-Vorsitzender Uwe Pfannmüller, der den zweiten Marköbeler Saisonsieg als "verdient" bezeichnete. Der alles überragende Mann auf Marköbeler Seite war Timo Hache, der die vier ersten Tore der Gäste erzielte (5./11./44./61.). Trotz des frühen 0:2-Rückstands steckte der KSV nicht auf und verschoss in seiner besten Phase durch Mario Schellhase einen Foulelfmeter an die Latte, ehe Ion Adrian Mosila fünf Minuten später mit einem Schuss nur den Pfosten traf. Insgesamt merkte man aber an der Marköbeler Überlegenheit, dass den KSV vor der Saison die komplette erste Mannschaft verlassen hat. "Man kann aus einem Ackergaul kein Rennpferd machen", sagte Pfannmüller, der seinem Team aber keinerlei Vorwürfe machen wollte, mit Blick auf die derzeitige Situation.

SG Marköbel II     -      1.FC Mittelbuchen I      3 : 2

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 11.09.2017

 

Im wichtigen Duell gegen den direkten Konkurrenten aus Mittelbuchen begann die Marköbeler Reserve druckvoll. Erstmals richtig gefährlich wurde es in der ersten Halbzeit, als Giuseppe Nacci mit seinem Schuss nur die Latte traf (20.). Kurz vor der Pause erzielte dann zunächst Henrik Aust nach schöner Kombination im Strafraum den Führungstreffer für Marköbel (44.), ehe Mittelbuchen durch Dustin Hofmann in der Nachspielzeit ausglich. "Wir waren spielbestimmend in der ersten Halbzeit, weshalb das Unentschieden für Mittelbuchen schmeichelhaft war", berichtete SGM-Sprecher Luca Topitsch, der in Halbzeit zwei sah, wie Sebastian Reuthal (55.) und Timo Hache (80.) auf 3:1 für Marköbel stellten. Die Gäste kamen nach einem Freistoß, den SGM-Keeper Marco Simon (hier muss eine kleine Korrektur eingefügt werden. Zu diesem Zeitpunkt war Marco Simon bereits ausgewechselt und durch seinen Kollegen Heberer ersetzt) abklatschen ließ, und dem anschließenden Abstauber durch Adrian Dauth zwar noch zum Anschlusstreffer (86.)- mehr gelang aber nicht. "Nach dem 3:2 haben wir das Spiel sicher runtergespielt", so Topitsch, der den ersten Saisonsieg als verdient bezeichnete.

KSV Langenbergheim I  -  SG Marköbel II     3 : 0

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 04.09.2017

 

In einem zähen aber fairen Derby, das dank der souveränen Spielleitung von Schiedsrichter Raik Noll ohne Gelbe Karte über die Bühne ging, schoss sich der KSV bereits früh in Führung. Nach starker Balleroberung setzte sich Matteo Strenger in der zweiten Minute auf der linken Seite gegen zwei Marköbeler durch und schlenzte den Ball aus spitzem Winkel ins lange Eck.

"Marköbel hat dann versucht dagegenzuhaten, sodass sich beide Mannschaften egalisiert haben", teilte Langenbergheims Sportlicher Leiter Sebastian Rau mit.

Kurz nach der Pause sorgte Sebastian Burton nach "überragender" Vorarbeit von Christopher Kappel, der sich auf der linken Außenbahn durchsetzte und Burton den Ball perfekt auf den Fuß servierte, für das zweite Langenbergheimer Tor. "Nach dem 2:0 hatten wir dann mehr vom Spiel", so Rau, der anschließend sah, wie Frieder Beck nach einer Standardsituation den 3:0 Endstand für den bisher noch verlustpunktfreien Tabellenführer markierte.

 

SG Marköbel II    -     SV Oberdorfelden      0 : 6

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 28.08.2017

 

"Der Sieg war absolut verdient", sagte Marköbels Sprecher Luca Topitsch nach der zweiten Niederlage der bisher noch sieglosen SG Marköbel II. Bereits in der zweiten Minute hatte Andre Bojahr für den SV Oberdorfelden einen Abpraller nach einem Freistoß gegen den Pfosten zur Führung verwertet. Dann passierte lange nichts, bis Marc Cillis nach einem Ball in die Spitze im Eins gegen Eins gegen den SGM-Torhüter Marco Simon eiskalt blieb (38.). Robar Romar traf Schließlich nach einer Flanke in der 45. Minute mit einem platzierten Schuss ins Eck zum 3:0 Halbzeitstand.

Auch in Durchgang zwei wusste die SGM nicht viel entgegenzusetzen und kassierte noch drei Treffer durch Tobias Schildger (49.) und Romar

(54.+90.). "

SG Marköbel II     -     FC Büdesheim I      1 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 21.08.2017

 

Im Duell zwischen beiden noch sieglosen Teams aus Marköbel und Büdesheim sahen die Zuschauer eine ereignisarme erste Halbzeit. Marcel Wawaceks (22.) und Gianluca Strollo (26.) hatten noch die besten Möglichkeiten, um auf 1:0 für Büdesheim zu stellen. Auf der anderen Seite hatte Marköbels Henrik Aust aus kurzer Distanz nach einem Abpraller die einzige Chance (42.).

Kurz nach der Pause brachte Patrick Philippi die Gäste mit einem Schuss aus 14 Metern in Führung, die bis kurz vor Schluss anhielt: In der dritten Minute der Nachspielzeit umkurvte Sebastian Reuthal den herausstürmenden Büdesheimer Keeper und schob zum 1:1 ein. Marköbels Sprecher Luca Topitsch bewertete die Partie im Anschluss als "leistungsgerechtes Remis".

SG Marköbel II     -     Hanau 93 II              1 : 2

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 14.08.2017

 

" Auch der FC Hanau 93 II hat nach der bitteren Niederlage am ersten Spieltag gegen den Aufsteiger Kewa Wachenbuchen II den ersten Dreier eingefahren. In einer laut SGM-Sprecher Luca Topitsch "ausgeglichenen Partie" bekamen die Zuschauer nur in der ersten Halbzeit Tore zu sehen. Eric Weise hatte die zweite Mannschaft von Marköbel nach einem Freistoß in der neunten Minute in Führung gebracht, ehe die Hanauer mit einem Doppelschlag das Spiel drehten: Stefano Riccardo (21.) und Luigi Zazzaro (22.) trafen zur Führung. "Es war ein ausgeglichenes Spiel mit dem glücklichen Ende für die 93er" erklärte Topitsch. "

Sportfreunde Ostheim I  -  SG Marköbel II    1 : 1

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 07.08.2017

 

" Mit den Sportfreunden Ostheim kam auch der zweite Absteiger aus der Kreisoberliga am ersten Spieltag nicht über ein Remis hinaus. "Es war in Ordnung für das erste Spiel in Anbetracht der Tatsache, dass sechs Spieler von uns noch im Urlaub sind", bewertet der Fussball-Abteilungsleiter und Vereinsvorsitzende Thomas Leitner die Leistung der Sportfreunde. Valentino Brodkorb hatte die SG Marköbel II in der 22. Minute in Führung geschossen. Ostheims Kapitän Rene Gundermann sorgte dann in der 34. Minute für den verdienten Ausgleich. "Unser Tor war schön herausgespielt und gut durchs Zentrum kombiniert", freut sich Leitner. Anschließend hätten die Sportfreunde sogar in Führung gehen können: "Wir haben ein paar Chancen nicht rein gemacht", weiß der Vereinsvorsitzende, der den Fokus nun bereits auf das nächste Spiel lenkt. Dann treffen die Ostheimer im Duell der beiden Kreisoberliga-Absteiger auf den SV Wolfgang. "Die haben wir letztes Jahr zweimal geschlagen, unsere Urlauber sind wieder da, deshalb sehe ich dem Spiel optimistisch entgegen. "

 

Zum Öffnen der Dateien empfehlen wir